U17 – Spitzenspiel auf Augenhöhe

Das Spiel der SG Peißenberg/Riessersee gegen den ERSC Ottobrunn war das erwartete, wie auch angekündigte, Spitzenspiel in der Landesliga. Ein von der ersten bis zur letzten Minute gutes Eishockeyspiel mit hohem Tempo, in dem um jeden Zentimeter, stets mit fairen Mitteln, gefightet wurde.

Hochkonzentriert ging das Team von Anfang an zu Werke. Bereits in der 2. Spielminute belohnt sich das Team, welches einen Fehler in der Abwehr des Gegners eiskalt zur Führung nutzte.  Im ersten Drittel erspielte sich das Team noch mehrere Chancen welche leider nicht zu Toren führten. Dies war dem sehr stark aufspielenden Gastetorhüter geschuldet. Somit ging man mit einer 1-0 Führung in die erste Pause.
Team und Trainer waren sich in der Pause einig das die Chancenverwertung klar verbessert werden musste.
Dies gelang dem Team in den nächsten 10 Minuten nicht. Da der Gegner nun dem Spiel seinen Stempel aufdrückte. Judith Schneider im Tor war aber auch bestens aufgelegt und wollte ihrem Gegenüber in nichts nachstehen. Sie vereitelt so einige Chancen unseres Gegners mit richtig guten Paraden. Lediglich in der 29. Min war sie chancenlos und konnte den, bis dahin verdienten, Ausgleich nicht verhindern. Das wollte das Team nicht auf sich sitzen lassen und begann wieder sich auf ihre Stärken zu besinnen. Nun ging es mit viel Tempo auf und ab. Was wieder einige Chancen für unsere Cracks zur Folge hatte. Das dann auch folgerichtig mit dem 2-1 belohnt wurde. Das war zugleich der Spielstand nach 40 Minuten.

In der Pause das Team nochmals eingeschworen sich zu besinnen was sie in der Lage sind zu leisten und die Chancenverwertung effektiver zu nutzen. Weiterhin keine strafen zu ziehen, wird der Schlüssel zum Sieg sein, in den letzten 20 Minuten.
Bereits in der 44. Min sollte dieses Vorhaben Früchte tragen. Eine schön rausgespielte Kombination sorgte dann zur 3-1 Führung. Was passiert wenn man dann allerdings nicht mehr 100%ig bei der Sache ist und strafen nimmt, zeigte dann das Team des ERSCO. Erst gelang der Anschlusstreffer. Kurz darauf, immernoch geschockt vom Anschluss, konnten der Gegner eine Unachtsamkeit im eigenen Drittel zum verdienten Ausgleich nutzen. Es hätte auch noch schlimmer werden können, da man die letzten 2 Minuten in Unterzahl agierte. Nun nahm der Trainer seine Auszeit. Er hat dem Team verdeutlicht das der Punkt jetzt hart, mit Einsatz, erarbeitet werden muss. Dies gelang dann auch nicht zuletzt weil, Judith, den Gegner wieder stärken Paraden zu Verzweiflung brachte.
Somit stand es nach 60 Minuten verdient 3-3.

Es musste das Penaltyschiessen entscheiden.
In diesem konnten sich wiederum beide Goalies auszeichnen. Die ersten 6 Schützen bissen sich an beiden Torhütern die Zähne aus.
Erst die 7.ten Schützen sollten die Entscheidung bringen. Auf Seiten der SG Peißenberg/Riessersee lief nun ein Verteidiger an und traf in bester Goalgetter manier.
Auf Seiten des ERSCO lief deren Top Stürmer an. Judith im Tor, ganz cool bleibend, entschärft seinen Schuss mit Bravour.
Somit blieben, nicht unverdient, zumindest 2 Punkte in Peißenberg. Und bleibt weiterhin ungeschlagen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen