U11 – intensive Tage beim Freundschaftsturnier

Zum Jahresende verbrachte die U11 des TSV Peißenberg Eishockey zwei intensive Tage auf dem Eis, auf dem sie im Rahmen eines Freundschaftsturniers gegen neun Mannschaften antraten.

Am Samstag startete der Peißenberger Nachwuchs mit einem Sieg gegen den EHC München in das Turnier. Die jungen Eishackler zeigten eine souveräne Leistung und konnten das Spiel mit 7:1 für sich entscheiden. Auch gegen den Gastgeber ESV Kaufbeuren legte sich die Peißenberger U11 kräftig ins Zeug und belohnten sich schlußendlich mit einem 8:4 Sieg. Nach der Mittagspause kassierten die jungen Eishackler die erste Niederlage des Tages. Die Schwenninger nutzten ihre Chancen, wohingegen den Peißenbergern das nötige Torglück fehlte. So verlor die Peißenberger U11 mit 5:9 gegen die Schwenninger Wild Wings. Die Niederlage gegen Schwenningen machte die Peißenberger Mannschaft mit einer guten Leistung gegen die Erding Gladiators wieder wett. Es gelang dem Team eine frühe Führung zum 2:0. Nach vielen vergebenen Chancen schaffte es der Nachwuchs des TSV, die Führung weiter auszubauen. Nachdem Erding zum 4:3 aufholte, konnte Peißenberg nach verwandeltem Penalty und einem weiteren Treffer kurz vor Schluss das Spiel mit 6:3 gewinnen. Im letzten Spiel des ersten Turniertages, das der TSV gegen den Deggendorf SC bestritt, hatten beide Mannschaften vielen Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Den Zuschauern bot sich ein spannende und ausgeglichene Partie, die mit einem 2:2 Unentschieden endete.

Leider startete die Peißenberger U11 mit einer 3:4 Niederlage gegen den EV Füssen in den zweiten Turniertag. Auch im zweiten Spiel gegen den Augsburger EV zeigte die U11 des TSV nicht ihr volles Können und verlor die Partie mit 1:11. Im Spiel gegen den EV Ravensburg traf man sich auf Augenhöhe. Nachdem Peißenberg lediglich einen von drei Penalties verwandeln konnte, baute man eine hart erkämpfte Führung auf 3:1 aus. Das Spiel blieb bis zum Ende hin spannend, da es dem EV Ravensburg gelang, sich auf 6:5 heranzukämpfen. Dem TSV ließ sich den wohlverdienten, ersten Sieg des Tages dennoch nicht mehr nehmen. Im letzten Spiel des Turniers trat die Peißenberger U11 gegen die Starbulls aus Rosenheim an. Es gelang dem TSV zunächst in Führung zu gehen, allerdings konterten die Rosenheimer geschickt und glichen zum 2:2 aus. Danach behilt die Mannschaft aus Rosenheim die Oberhand und nutzten ihre Chancen erfolgreich. Die Partie ging mit einem 4:10 verloren.

Die Peißenberger U11 beendete das Turnier mit 9 Punkten aus 9 Spielen auf Rang 6 (4 Siege, 4 Niederlagen, 1 Unentschieden).

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen