Spielerkarussell nimmt Fahrt auf – Zwei bleiben und zwei gehen

Mit den beiden Eigengewächsen Valentin Hörndl und Tobias Estermaier ist man sich auch in dieser Saison einig geworden. Damit gehen beide in ihre 10. Saison in Folge bei den „Eishacklern“.

Es ist immer wieder schön und eine absolute Seltenheit, wenn man wie hier in Peißenberg fast nur Eigengewächse präsentieren kann. Das liegt in erster Linie an den Spielern selbst die sich mit dem Verein Identifizieren und auch vielleicht wie in diesen beiden Fällen seit Beginn ihrer Eishockeylaufbahn beim TSV spielen.

Damit gehören beide auch zu den vier dienstältesten Spielern bei den „Eishacklern“ und natürlich sind auch beide Leistungsträger ihrer Mannschaft.
Beide bringen unterschiedliche Ausdrucksformen ihrer Leistung auf das Eis. Während „Valli“ eher über seine technischen Fähigkeiten in hoher Geschwindigkeit kommt, ist es beim „Esti“ die Zweikampfstärke, in der er auch technisch durchaus überzeugen kann.

Hörndl bringt es im Trikot der „Eishackler“ auf insgesamt 286 Spiele und erzielte dabei 95 Tore und 133 Assists was ihm eine Ausbeute von 228 Punkten einbringt. Strafminuten sammelte er bis hierhin 151 Minuten.

Estermaier bringt es auf gesamt 190 Einsätze in der ersten Mannschaft, gerade in der letzten Saison konnte er nur an 7 Spielen seinem Team helfen, da ihn eine schwere Schulterverletzung zu einer langen Pause zwang. Bisher erzielte er 42 Tore und steuerte 46 Assists bei. Aufgrund seiner körperlichen robusten Art und weil er sich für keinen Zweikampf zu schade ist, bringt es unsere Nummer 88 auf 233 Strafminuten in seiner bisherigen Laufbahn.

Durchaus trauriger ist die Nachricht von den beiden Abgängen

Verabschieden müssen wir uns leider von Florian Höfler und Lukas Bucher beide haben sich für einen anderen Weg entschieden. Gerade der Weggang von Florian trifft den Verein hart, denn er gehörte auch zu den absoluten Leistungsträgern in seinen drei Spielzeiten in denen er für die „Eishackler“ auflief. Auf insgesamt 83 Spiele kommt „Flo“ in denen er 42 Tore schoss und an 76 Treffern maßgeblich beteiligt war. Seine 69 Strafminuten fallen nicht großartig ins Gewicht. Auch neben dem Eis war der „Flo“ immer für ein Gespräch zu haben und verbreitete mit seiner positiven Art immer gute Stimmung.

Mit Lukas Bucher verliert der Verein ein Top-Talent aus dem Nachwuchs. Der Kapitän der U20-Eishackler konnte im vergangenen Jahr auch in einigen Spielen für die Seniorenmannschaft überzeugen. Nun will er sich aber nur noch im Seniorenbereich beweisen und wechselt dafür den Verein.

Wir wünschen beiden viel Erfolg in ihrer sportlichen Laufbahn und alles Gute für die Zukunft.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen