Immer noch alles drin für die Eishackler – Eishackler-Sieg in Dorfen

Wir beginnen zuerst mit einem Dank nach Schongau. Die „Mammuts“ gewinnen ihr Heimspiel gegen den ESC Geretsried mit 6:1.

Eine Hammer Leistung absolvierten die Peißenberger bei den „Eispiraten“. Eine perfekt eingestellte Mannschaft die von beginn an, hellwach und zu allem bereit war.

Die „Eishackler“ setzten die Dorfener von Anfang an gehörig unter Druck. Die ersten beiden Chancen hatte zwar der ESC, aber da brannte zum Glück nichts an. Die Spur wurde schnell in Richtung Gastgebertorwart Tanzer eingestellt und der sollte an diesem Abend einiges zu tun bekommen. In der 11. Minute konnte sich Lukas Novacek durchsetzen und war allein auf dem Weg zum Tor der Dorfener und ließ Andreas Tanzer keine Chance und traf zum 1:0 für die „Eishackler“. Nur zwei Minuten später war es Moritz Birkner der Markus Andrä vor dem Tor schön in Szene setzte und der allein vor dem Torwart zum 2:0 einschoss. Mit diesem Doppelschlag kamen die Hausherren nicht zurecht und waren merkbar verunsichert.

Zu Beginn des zweiten Drittels mussten die „Eishackler“ zunächst ein Powerplay der „Eispiraten überstehen, um wieder selbst das Kommando zu übernehmen. Mehrere gute Möglichkeiten blieben aber ungenutzt (26. Andrä Martin, 31. Morley an den Pfosten, 32. Malzatzki auf Ebentheuer), nur eine Minute später gelang Dominik Ebentheuer der Treffer im zweiten Anlauf, als er erneut allein vor Torwart Andreas Tanzer war und halbhoch einnetzte. Mit einer soliden 0:3 Führung ging es auch zum zweiten Pausentee.

Anfangs des letzten Abschnitts wollten es die „Eispiraten“ noch einmal wissen. Wütende Angriffe die den Hausherren nichts einbrachten. Es war auch nur diese kurze Phase, in der die TSV Mannschaft etwas wackelte und blieb auch ohne Folgen. Man muss der Mannschaft ein großes Kompliment machen. Das Dorfen nicht zu seinem Spiel fand, war der aggressiven aber durchaus disziplinierten Spielweise der „Eishackler“ geschuldet. Erst in der 47. Minute war es Josef Folger der noch den Anschlusstreffer zum 1:3 machte. Wer jetzt eine Schlussoffensive der Dorfener vermutete, der wurde enttäuscht. Die „Eishackler“ spielten dieses Spiel bis zum Ende konsequent runter, ohne noch größeres zuzulassen.

Jetzt ist also am Sonntag immer noch alles drin und wir alle können uns jetzt schon auf ein sehr spannendes Spiel freuen. Die Jungs sind aufjedenfall heiß und wollen unbedingt in die Preplayoffs. Vor realistischen 800 Zuschauern dürfte auch eine atemberaubende Kulisse geschaffen werden *Augenzwinker*. Bis Sonntag.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen