Erneute Heimniederlage für die Eishackler

Was so eine Top-Verpflichtung im Dezember alles ausmachen kann, zeigt sich gerade in Königsbrunn. Da holt man sich den „Vereinslosen“ Anton Zimmer, der natürlich sehr viel Trainingsrückstand und wenig Spielpraxis hat, steckt dem einfach die beiden Topscorer in die Reihe und dann fährt man nach Peißenberg, wo Zimmer 5 Punkte, Trupp Vier Punkte und Sramek Drei Punkte machen darf. Heißt also… Fünf der Sieben Tore gehen auf das Konto der ersten Reihe, auf Seiten der „Pinguine“. Und warum? Weil sie es können.

Während sich im Eishackler-Lager der Kader immer weiter verkleinert. Nach den bekannten Langzeitverletzten fiel am Freitag auch Maxi Malzatzki aus. Also wieder Vier Leistungsträger, die ausgefallen sind und für den heutigen Sonntag, sieht es da auch nicht gerade besser aus.
Ein Blick auf die Tabelle verrät, dass man annehmen könnte, der Spieltag am Freitag hat gar nicht stattgefunden, wenn man den Fokus auf Platz 5 bis 7 richtet und das schon den zweiten Spieltag hintereinander. Stellt sich die Frage… Wie oft will man das Glück denn noch herausfordern?
Gegen den EHC Königsbrunn war man in zwei Dritteln komplett unterlegen, nur im letzten Drittel sah man den versuch eines Aufbäumens. Da war der Spielstand aber schon so weit fortgeschritten, dass eine Aufholjagd sehr schwer und unmöglich war.
Jetzt gilt es für den heutigen Sonntag nochmal alle Kräfte zu bündeln, denn die Zeit der vorzeitigen Weihnachtsgeschenke, der anderen Teams sind vermutlich vorbei.
Jetzt muss man wieder eng zusammenrücken, die Spiele vom Anfang der Saison wieder ins Gedächtnis rufen und an diesen Tugenden anknüpfen, dass was die Mannschaft die gesamte Hinrunde über ausgemacht hat. Denn nur so kann diese Mannschaft erfolgreich sein.

Trainer Höfler nicht bei der Pressekonferenz…

Klar stößt das dem ein oder anderen unerfreulich auf, wenn der Cheftrainer nicht zu einer Pressekonferenz erscheint, gerade nach einer erneuten Heimpleite der „Eishackler“.
Dafür entschuldigt sich Rainer Höfler.
Es gab aber in dieser Situation nach dem Spiel, dringenden Redebedarf in der Kabine und die Aufarbeitung des Spiels dauerte an diesem Abend etwas länger als geplant, deshalb vertrat Co-Trainer Simon Mooslechner den Abwesenden Cheftrainer. Da man die Vertreter vom EHC Königsbrunn nicht länger warten lassen wollte.

Hier die Statistik

Tore
Per Zeit Spielstand GS Team Erzielt von Vorlage von Vorlage 2 von auf dem Eis (Heim) auf dem Eis (Gast)
1 05:54 0:1 EQ KÖN k.A. (71) TRUPP H. (43)
1 08:36 0:2 EQ KÖN k.A. (71) AUGER D. (12) SRAMEK J. (61)
2 22:29 0:3 EQ KÖN ARNAWA M. (69) AUGER D. (12)
2 27:43 0:4 GWG EQ KÖN k.A. (71) TRUPP H. (43)
2 35:18 1:4 EQ PEI BRAUER M. (51) HÖFLER F. (11)
2 38:02 1:5 EQ KÖN SRAMEK J. (61) TRUPP H. (43) k.A. (71)
3 40:26 1:6 EQ KÖN k.A. (71) SRAMEK J. (61) TRUPP H. (43)
3 45:03 2:6 EQ PEI HÖRNDL V. (18) HÖFLER F. (11)
3 46:43 2:7 EQ KÖN BULLNHEIMER T. (8) ARNAWA M. (69)
3 49:30 3:7 EQ PEI NOVACEK L. (69) LIDL M. (44) HÖFLER F. (11)
Strafen
Per Zeit Team Spieler Abgesessen von PIM Vergehen
1 17:35 KÖN NEUBER Nicolas (21) 02:00 BOARD
3 47:28 PEI EBENTHEUER Dominik (91) 02:00 TRIP
3 50:15 PEI MÜLLER Matthias (19) 02:00 CHE-H
3 52:15 PEI MÜLLER Matthias (19) 10:00 CHE-H
3 57:48 KÖN Keine Angabe (71) 02:00 CROSS

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen