Die Eishackler vor entscheidenden Wochen

So langsam biegt man auf die Zwischenziel-Gerade ein. Es sind nur noch Fünf Spiele in denen die „Eishackler“ ihren Zwischenrundenplatz sicherstellen können und das schöne ist. Alles liegt in eigener Hand. Die Frage wird sein. Wo platziert man sich hier am besten? Man sollte noch versuchen, sich den ein oder anderen Platz nach oben zu erkämpfen. Klar. Der erste Platz wird es nicht mehr aber vielleicht noch der 4. oder sogar der 3. Platz scheinen noch möglich und bei nur 6 Punkten Abstand, liegt auch der 2. Tabellenplatz in aussichtsreicher Position. So selbstbewusst sollte man dann doch sein, bei den erzielten Ergebnissen gegen die Topteams. Die Früchte sind langsam reif, also sollte man sich bemühen diese auch so schnell wie möglich zu ernten, bevor es andere machen.
Das wäre ein absolutes „Zuckerl“, für diese Grandiose Hinrunde dieser jungen Mannschaft.

Mit dem EHC Königsbrunn kommt der derzeit 8. Platzierte an die Ammer. Bei 24 erreichten Punkten liegen die „Pinguine“ noch sieben Punkte hinter dem 6. Platz, den derzeit Landsberg innehat. Wenn man sich diese Tabelle so anschaut dann hält diese absolutes versprechen auf ein spannendes Finish um den 6. Platz. 6. Landsberg mit 31 Punkten, 7. Erding mit 29 Punkten und eben Königsbrunn 8. mit 24 Punkten, selbst Geretsried kann sich noch Hoffnungen machen auf den 6. Platz mit ihren 22 Punkten.
Die letzten Ergebnisse der Königsbrunner lassen auch deutlich aufhorchen. In Waldkraiburg gewannen sie das Gastspiel mit 5:3 und vergangene Woche gelang der 5:4 Sieg gegen Landsberg.
Einen absoluten Kracher verpflichteten die „Pinguine“ in dieser Transferphase. Mit Anton Zimmer schnappte man sich den Vereinslosen ehemaligen Bad Kissinger. Der zwar viel Trainingsrückstand hat, aber dessen Qualität unumstritten ist. Die beiden Topscorer beim EHC sind der Tscheche Jakub Sramek (20 Tore, 18 Assists) und Hayden Trupp (9 Tore, 20 Assists). In Königsbrunn konnten die „Eishackler“ mit 7:4 verdient gewinnen. Das will man auch im Heimspiel bestätigen.

Am Sonntag geht`s nach Pfaffenhofen. Dort erwarten uns die „Ice Hogs“, diese könnten sogar rechnerisch auch noch 6. werden. Bei 12 Punkten Abstand, aber eine eher unrealistische Aufgabe. Sag im Eishockey aber niemals nie. Für die „Eishackler“ gilt es hier den 3:0 Heimsieg aus der Hinrunde zu bestätigen und wichtige drei Punkte in diesem Spiel zu holen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen