Welcome Back in Peißenberg Brandon Morley

Brandon Morley kehrt wieder zurück an seine alte Wirkungsstätte. Der 25-jährige Kanadier kommt nach einer Spielzeit von den „Harzer Falken“ aus Braunlage zurück an die Ammer. Die Freude ist riesengroß im „Eishackler“-Lager. Von den Verantwortlichen bis hin zu der gesamten Mannschaft finden es alle überragend, dass Brandon in der kommenden Saison die Schlittschuhe für den TSV schnürt. Bereits in der Saison 2017/18 lief er schon im Trikot der „Eishackler“ auf und absolvierte 26 Spiele (19 Tore und 25 Assists). „Das Gesamtpaket bei Brandon stimmt, und hilft uns ganz klar weiter, deshalb war schnell klar, dass wir Brandon wieder in unserer Mannschaft haben wollen.“, so der 2. Vorstand Tobias Ende.

Im vergangenen Jahr zog es Brandon nach Braunlage…

„Es war ein schöner Ort. Olivia (seine Freundin) und ich haben dort Freunde fürs Leben gefunden. Unsere Mannschaft hat sich leider nicht so gut geschlagen, was sehr hart für mich war. Ich mag es nicht zu verlieren. Das ich die Erfahrung gesammelt habe war aber dennoch super.“, so der Stürmer.

Auf die Frage warum er wieder nach Peißenberg kommt…
„Es ist eine großartige Gelegenheit für mich professionelles Eishockey in Deutschland zu spielen. Deutschland ist ein großartiges Land und ich liebe es hier zu spielen. Es war also eine leichte Entscheidung, nach Peißenberg zurückzukehren.“

Die kleine Marktgemeinde in Oberbayern hat also Spuren hinterlassen?
„Peißenberg war großartig für Olivia und mich vor zwei Jahren. Die Spieler und die Menschen, die den Verein umgeben, sind einfach unglaublich. Die Fans sind großartig und wir haben unsere Reisen während und nach der Saison genossen. Das Oktoberfest war eine tolle Erfahrung, zusammen mit dem Fasching und all den Teamevents, die wir zusammen gemacht haben. Es ist eine ganz besondere Mannschaft.“

Wie kam der Kontakt zustande?
„Ich wurde von einem Freund aus dem Team kontaktiert, was der Beginn der Verhandlungen war. Von da an war es ein ziemlicher Prozess, aber ich kann diesem Einzelnen nicht genug für die Zeit und Mühe danken, die er dafür investiert hat.“

Hattest du im vergangenen Jahr Kontakt zu den „Eishacklern“?
„Ich hatte im Verlauf der letzten Saison mit vielen Spielern Kontakt. Ich habe sehr gute Freundschaften in Peißenberg geschlossen und ich freue mich sehr darauf, alle wiederzusehen.“

Wie bereitest du dich auf die kommende Saison vor?

„Ich habe diesen Sommer sehr hart trainiert, um auf die Saison vorbereitet zu sein. 5 Tage die Woche im Fitnessstudio und 2 Tage die Woche auf dem Eis zum Eistraining. Ich möchte in Bestform kommen, um diesem Team zu helfen, eine Meisterschaft für Peißenberg zu gewinnen. Das ist das ultimative Ziel!“

Wann wirst du in Peißenberg ankommen?
„Ich bin nicht sicher, wann ich nach Peißenberg zurückkehren werde, da diese Details noch nicht geklärt sind.“

Eines dürfte aber sicher sein. Die Eingewöhnungszeit dürfte damit etwas kürzer dauern als noch vor zwei Jahren und es ist schön das du wieder da bist.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen