Peißenberg vs. Pegnitz

vs

Zusammenfassung

Deutlicher Heimsieg für die Eishackler gegen den EV Pegnitz

Nach nur 15 Sekunden machte Valentin Hörndl klar, dass die unglückliche Niederlage vom Freitag in Bad Kissingen abgehakt war. Die „Eishackler“ machten es deutlich und überrannten die „Ice Dogs“. In der 6. Minute machte Dominik Novak ein sehenswertes Tor. Auf kürzestem Raum umkurvte er den Schlussmann Maximilian Schmidt und markierte das 2:0. Nur eine Minute später traf Pegnitz etwas unerwartet zum 2:1 durch Pierre Kracht aber die TSV-Mannen vom Trainergespann Staltmayr/Mooslechner ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und machte im Gegenzug das 3:1 durch erneut Valentin Hörndl und 43 Sekunden später stellte Daniel Clairmont durch schöne Vorarbeit von Manfred Eichberger auf 4:1.  Zum Abschluss des 1. Drittels traf Eichberger dann selbst zur 5:1 Pausenführung.

Zum Auftakt des Mittelabschnitts fälschte Dominik Novak das schöne Zuspiel von Markus Andrä zum 6:1 ab. Die Peißenberger nahmen dann etwas an Tempo aus der Partie und so kamen die „Ice Dogs“ zu mehr Chancen, die auch zu zwei weiteren Toren führten. In der 26. Minute war es Johannes Seidinger und in der 28. Spielminute traf nochmals Pierre Kracht für den EV Pegnitz. Das 2. Drittel beendete wiederum Manfred Eichberger mit seinem zweiten Treffer zum 7:3.

Im letzten Drittel akzeptierten beide Mannschaften anscheinend das Ergebnis, denn trotz guter Möglichkeiten konnten die „Eishackler“ nur noch ein Tor erzielen. Dieses machte der zum „Spieler des Spiels“ gewählte Dominik Ebentheuer der drei Scorerpunkte erzielen konnte.

Nach diesem ungefährdeten Heimsieg konnte man dieses Wochenende mit drei Punkten abschließen. Trotz des Sieges rutschten die „Eishackler“ aber auf den 6. Platz in der Tabelle ab, da Erding mit dem Auswärtssieg in Schongau das bessere Torverhältnis aufweisen kann.

Zum Abschluss dieses schönen Eishockeyabends stand die Übergabe des „Spenden-Schlittschuhs“ auf dem Programm, den Eishackler-Vorstand Norbert Ortner stellvertretend für die Jugend des Peißenberger Eishockeys entgegennahm. Somit ist der Schlittschuh wieder leer und wartet darauf wieder gefüllt zu werden, denn sobald der Schuh wieder voll ist, darf sich das Hospiz in Polling über eine Spende freuen.

Tore
Stand Zeit Team Torschütze 1. Assist 2. Assist
1:0 00:15 TSVP Hörndl V. Estermaier T. Andrä M.
2:0 05:54 TSVP Novak D. Barth F. Singer M.
2:1 06:49 EVP Kracht P. Navarra R.
3:1 07:06 TSVP Hörndl V. Estermaier T. Ebentheuer D.
4:1 07:49 TSVP Clairmont D. Eichberger M. Höfler F.
5:1 12:47 TSVP Eichberger M. (5-4) Ebentheuer D. Zink L.
6:1 22:41 TSVP Novak D. (6-5) Andrä M. Barth M.
6:2 25:13 EVP Seidinger J. Kuhn M.
6:3 27:37 EVP Kracht P. Kercs Jr. A. Navarra R.
7:3 37:02 TSVP Eichberger M. Höfler F. Clairmont D.
8:3 46:13 TSVP Ebentheuer D. Malzatzki M. Andrä M.
Strafzeiten
Team Strafminuten
TSV Peißenberg 6
EV Pegnitz 10

************************************

Ein Video von der Pressekonferenz kann ausnahmsweise wegen technischen Schwierigkeiten nicht zur Verfügung gestellt werden.

Austragungsort

TSV Peißenberg Eishalle
Pestalozzistraße 4A, 82380 Peißenberg, Deutschland

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdTSpielausgang
TSV Peißenberg „Eishackler“5218Gewonnen
EV Pegnitz1203Verloren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen