Der Fanclub „Geschwader Peißenberg“ sammelt für den guten Zweck

Da hat sich der Fanclub „Geschwader Peißenberg“ etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Mit einem Schlittschuh auf einem Holzpodest will man möglichst viel Geld sammeln. Diese Spenden sollen dann in Abwechslung dem TSV Nachwuchs und auch dem Hospiz in Polling zu Gute kommen.
Eine großartige Idee und was fängt man auch mit einem alten Schlittschuh an, der nur noch zu Hause rumsteht. „Bevor ich ihn wegschmeiße kann er genau so gut einem guten Zweck dienen“ sagte Joachim Fischer genannt „Himme“, der den Spenden-Schlittschuh gemeinsam mit Hans Ladner anfertigte.

Seit mehr als 35 Jahren ist da „Himme“ mit seinen Fanclub-Freunden treuer Anhänger der „Eishackler“, sie stehen immer am gleichen Platz hinter der Spielerbank. Selbst schnürte er auch die Schlittschuhe für den TSV und seit 1965 ist er infiziert vom Peißenberger Eishockey, „es is quasi meine Droge“, wie er mit funkelnden Augen Ausdruck verleiht. Bis 1978 spielte er noch selbst, über die AH und Hobbymannschaften und auch aus Gesundheitlichen Gründen, ließ er seine Karriere ausklingen.

Dank der beiden Ideen-Geber ist das „Eishackler-Stüberl“ um eine Attraktion reicher und der Schlittschuh wartet auf zahlreiche „Einwürfe“ der Gäste. Im „Eishackler-Stüberl“ finden auch immer die Pressekonferenzen nach den Heimspielen statt.

Der Fanclub „Geschwader“ würde sich riesig freuen, wenn der ein oder andere sich vor oder nach dem Spiel dort sehen lässt und dass der Schlittschuh seinen Sinn und Zweck erfüllt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen