Positive Bilanz der Eislaufschule des TSV Peißenberg

Am 04.03.2018 fand die letzte Eislaufschule für die Saison 2017/2018 auf dem Programm. Nachdem nun alle Nacharbeiten der vergangenen Saison abgeschlossen sind, ist es Zeit Bilanz zu ziehen.

Die Organisatoren der Eislaufschule Andreas Nachtmann und Manuel Jesse hatten die Saison über allerhand zu tun und zu organisieren. Neben der Eislaufschule und den Schlägerläufen  verantwortete Andreas Nachtmann zudem die Unterstützung/Durchführung der Sportaktivtage diverser Schulen im Rahmen des Schulsports. Ebenfalls griff man dem TSV Hauptverein bei der Durchführung der Schnupperkurse für Eiskunstlauf personell unter die Arme. Insgesamt wurden so

– 14 Eislaufschulentermine

– 4 Schlägerlauftermine

– 4 Schnuppertrainingstermine Eiskunstlauf

– 3 Sportaktivtage für Schulen

geplant, organisiert und veranstaltet. Dabei leisteten die beiden verantwortlichen zusammen mit ihrem Team ca. 480 Mannstunden.

Die Eislaufschule besuchten in der abgelaufenen Saison 1.231 Kinder (Ø 88 Kinder), den Schlägerlauf besuchten insgesamt 113 Teilnehmer (Ø 28 Teilnehmer) und an den Schulaktivtagen Eissport nahmen gesamt 252 Kinder teil.

Auf die Frage, ob er zufrieden sein mit der abgelaufenen Saison und den eingebrachten Änderungen meinte Andi Nachtmann: „Wenn man die dauerhaft hohe Teilnehmerzahl an den Eislaufschulterminen, die Zahl der freiwilligen Helfer, die so gut wie immer parat standen und den reibungslosen Ablauf für das Drum herum betrachtet, war alles in allem eine runde Sache.“  „Aber nach der Saison ist vor der Saison, weshalb wir uns jetzt eine kleine Verschnaufpause gönnen, die sich alle redlich verdient haben, aber dann natürlich schon an die Planungen und Vorbereitungen für die neue Saison gehen werden“, so der Jugendleiter Michael Welsch weiter.

Die neuen Termine für die Eislaufschule stehen zwar noch nicht, aber vermutlich wird es wieder Anfang Oktober (2018) losgehen. Die Termine werden wir rechtzeitig bekannt geben und freuen uns natürlich wieder auf großen Zulauf.

Abschließend möchten sich die Leiter der Eislaufschule noch bei allen freiwilligen Helfern, der 1. Mannschaft der Eishackler, dem Förderverein für Ihre Unterstützung bedanken. Besonderer Dank geht natürlich auch an unsere Familien, die zwangsweise als freiwillige Helfer mitanpacken mussten…

Ohne eine Schar von Helfern, egal ob sichtbar oder unsichtbar, wäre sowas auf Dauer nicht zu stemmen, so Andi Nachtmann abschließend.

Zu Guter Letzt wünschen wir allen Helfern und Besuchern und vor allen den Kindern eine verdiente Pause und einen schönen Sommer.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen