Auf geht`s in einen heißen Endspurt in der Hauptrunde

Sechs Spiele sind es noch in der Hauptrunde der Bayernliga Saison 2018/19 und es wird spannender als niemals zuvor. In den letzten sechs Spielen geht es nach wie vor, wie schon seit dem 1. Spieltag um den wichtigen 8. Tabellenplatz und im ganz spannenden Rennen sind Platz 4 (35 Punkte) bis Platz 10 (28 Punkte). Selbst Schweinfurt und Schongau (jeweils 24 Punkte) könnten mit einer grandiosen Schlussserie noch mit eingreifen, schließlich sind es noch 18 Punkte, die zu vergeben sind.

Blankes Entsetzen herrschte im Eishackler-Lager nach der bitteren Derbyniederlage am vergangenen Sonntag in Schongau. Was dagegen hilft dürfte der Mannschaft des TSV Peißenberg klar sein und wird mit Sicherheit wissen, was die Stunde geschlagen hat.

Gehen wir das Restprogramm einmal durch. Am Freitag kommen die „Black Hawks“ aus Passau (die im Moment den 8. Platz innehaben) um 19:30 Uhr in die Eissporthalle. Am Sonntag erwartet uns Klostersee, die alle Patzer der Konkurrenz ausnutzten um sich in den letzten Spielen auf Platz Vier hoch zu mausern. Am zweiten Weihnachtsfeiertag kommt es zum TSV-Derby zu Hause gegen Erding und die sind ja momentan auch in unmittelbarer Nähe der „Eishackler“ aufzufinden. Da Schongau auf ein 6-Punkte Wochenende zurückblicken kann, musste der ESC Dorfen eine Stufe auf den vorletzten Tabellenplatz abtreten. Auf die „Eispiraten“ trifft man am 28.12.18. Noch in diesem Jahr am letzten Sonntag, empfängt man die Bad Kissinger „Wölfe“ an der Pestalozzistraße. Das letzte Hauptrundenspiel geht man mit den Vorsätzen für das neue Jahr an, dort reist man nach Pegnitz am 6.1.19 und spätestens da wird sich zeigen, was aus den letzten Sechs Spielen gemacht wurde.

Gehen wir einfach mit einer riesen Spannung und Vorfreude in die letzten Hauptrunden-Spiele und unterstützen die Mannschaft wie es nur geht, denn gerade schon am Freitag gegen die „giftigen“ Passauer wird es wieder eine außergewöhnliche Mannschaftsleistung brauchen um als Sieger vom Eis zu gehen und mit einem „Hexenkessel“ im Rücken wird es der Mannschaft mit Sicherheit gelingen erfolgreich in das kommende Wochenende zu starten.

Mit einem Sieg im Rücken würde es sich auch durchaus leichter nach Grafing fahren, um dort dem momentan Vierten der Tabelle ordentlich Paroli zu bieten. Der starke Aufsteiger mit ihrem Top-Scorer Bob Wren (32 Punkte) zwang die „Eishackler“ im Hinspiel in die Verlängerung wo der TSV zum Schluss, als Sieger vom Eis ging. Es wird ein hartes Spiel und wie auch Passau werden die „Grafinger“ den Peißenbergern alles abverlangen und vielleicht finden auch die Zuschauer, die es gut mit den „Eishacklern“ meinen, den Weg nach Grafing, um das Team lautstark zu unterstützen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen